1 Jahr gratis Garantieverlängerung
Gratis Versand
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0720 303 979 979
0720 303 979 979
Berlin 030/895 496 87
Bremen 0421/619 650 03
Dortmund 0231/950 981 30
Essen 0201/266 744 14
Frankfurt 069/405 622 14
Hamburg 040/431 909 20
Köln 0221/139 308 79
Mannheim 0621/397 458 04
München 089/515 037 33
Neu-Ulm 0731/974 881 0
Nürnberg 0911/274 184 94
Stuttgart 0711/120 943 80
Wiesbaden 0611/988 724 73
Fitnesswissen Mein Konto 15× vor Ort
Service
Produktberatung

0720 303 979 979 (täglich 9:00 - 19:00 Uhr)
oder per Mail info@hammer-fitness.at

Technischer Service

0731 974 88-62 (Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr)
oder per Mail service@hammer.de

Finde Antworten in unseren FAQs

Häufig gestellte Fragen

Product was successfully added to your shopping cart.
Kategorien

Trainingsziel: Disziplin

Trainingsziel: Disziplin

So bleibst Du konstant am Ball

Du kannst noch so motiviert sein und Trainingspläne vorbereiten, ohne Disziplin wirst Du hoch gesteckte Ziele nicht erreichen. In diesem Artikel wollen wir Dir zeigen, was es alles braucht, um konstant am Ball zu bleiben und wie Du Dich von den kleinen und größeren Rückschlägen im Leben nicht aufhalten lässt.

Warum Disziplin oft negativ besetzt ist

„Ohne Fleiß kein Preis“ – „Durchhalten“ – „Weitermachen, auch wenn es schwer fällt“... und so weiter und so fort: jeder von uns kennt diese oder andere Sprüche, die uns zum Weitermachen motivieren sollen. Und das geht meist schon in der Kindheit los, wenn wir Dinge machen sollen, zu denen wir keine Lust haben, wie zum Beispiel Hausaufgaben. Diszipliniert lernen, diszipliniert arbeiten, diszipliniert im Leben vorankommen – das macht alles herzlich wenig Lust und deswegen ist das Wort auch so oft negativ behaftet. Doch damit musst Du Dich nicht begnügen, denn Disziplin ist auch Kraft, Freude, Halt, Zuversicht und Erfüllung.

Warum Disziplin wichtig für Deine Trainingsziele ist

Ohne eine gewisse Selbstbeherrschung und Fokus werden irgendwann die Ausreden zunehmen und Dich vom Training abhalten. Das ist ganz normal und passiert meist auf unspektakuläre Weise. Plötzlich sind Wochen und Monate vergangen, an denen andere Sachen wichtiger waren als Dein Training und Du stehst wieder am Anfang oder nicht weit davon entfernt. Klassisch sind auch Trainingszyklen wie zum Beispiel im Frühling den Bauchspeck abtrainieren oder Trainingsstart sobald die Muskeln zu weit geschrumpft sind. Dann steigt plötzlich wieder die Motivation. Man gibt für ein paar Wochen fleißig Trainingsgas bis wieder ein anderes Lebensthema dazwischen kommt. Disziplin über eine lange Zeit aufrecht zu erhalten ist also gar nicht so einfach...oder etwa doch?

Wenn Du langfristig Deine Trainingsziele erreichen und halten willst, dann ist Disziplin unabdingbar. Davon werden Dir erfolgreiche Sportler und Athleten alle ein Liedchen singen können.

Selbstbeherrschung und Fokus

Reframe it! Gib Deiner Disziplin einen neuen Rahmen

Sehr wahrscheinlich gehörst auch Du zu den Menschen, bei denen das Wort aus oben beschriebenen Gründen wenig positiv besetzt ist. Die Ursache liegt im Außen, weil Disziplin von Dir erwartet und verlangt wird und Du etwas dafür tun musst. Wenn es um Deine Trainingsziele und Deine Lebensziele geht, dann geht es jedoch um etwas, was Du tun und erreichen willst. Und zwischen Wollen und Müssen besteht ein Riesenunterschied.

Disziplin ist eine Kraft und eine Stärke, die essentiell für Deinen Erfolg ist und daher darfst Du sie gerne mit an Bord nehmen, denn nur mit ihr werden hochgesteckte Ziele erreichbar. Selbstbeherrschung erfordert Können, Planung und mentale Stärke und ist ein wichtiger Skill, der heiß geschmiedet wird. Integriere und internalisiere diesen wichtigen Verbündeten und Du wirst staunen wie weit Du kommen wirst.

Some people regard discipline as a chore. For me, it is a kind of order that sets me free to fly.

Julie Andrews
Julie Andrews

Mit diesen Methoden stärkst und entwickelst Du Disziplin

Disziplin kann man trainieren und entwickeln. Es ist kein fester Charakterzug mit dem man geboren ist oder nicht, also lass uns das Eisen schmieden solange es heiß ist.

1. Zielmotivation oben halten

Futter und Grundlage für Deine Disziplin: Motivation ist der Schlüssel zum Erfolg und ermöglicht Dir, über Dich selbst hinauszuwachsen. Anfangs mag diese noch im Überschwang vorhanden sein. Die Kunst ist es jedoch, die Zielmotivation über einen längeren Zeitraum oben zu halten, dann bleibst Du auf ganz natürliche Weise diszipliniert. Hole Dir dafür immer wieder Dein Trainingsziel vor Augen und visualisiere regelmäßig Deine gewünschten Erfolge.

  • Hänge Dir motivierende Bilder an die Wand.
  • Stelle Dir mehrmals pro Woche intensiv vor, wie es ist und wie Du Dich fühlen wirst, wenn Du am Ziel bist. Am besten geht das direkt im Anschluss nach einer Meditation oder direkt nach dem Aufstehen oder vor dem Schlafengehen.
  • Wähle Dir einen motivierenden Desktophintergrund.
  • Abonniere Vorbilder, die es geschafft haben.
  • Tausche Dich regelmäßig mit Freunden und Trainingspartnern aus.
  • Stelle Dir vor, was Dir möglich wird, wenn Du Dein jeweiliges persönliches Ziel erreicht hast.
  • Verknüpfe Deine Motivation mit einer passenden Trainingsmusik.

Zielmotivation oben halten

2. Strukturiere Deine Trainingsziele

Klare Ziele helfen ganz enorm dabei, am Ball zu bleiben und die Selbstbeherrschung stark zu halten. Schwammige Ziele wie „Ich will abnehmen.“ oder „Ich will einen durchtrainierten Körper haben.“ ist mental nicht gut zu greifen. Was Du brauchst, sind ein fester Zeitrahmen und eine glasklare Zieldefinition. Wenn Du die hast, dann unterteile Dein Trainingsziel noch in Teilziele, damit Du auch Teilerfolge gebührend feiern kannst.

Beantworte Dir dafür folgende Fragen:

  • Wie erkenne ich, wenn ich mein Ziel erreicht habe?
  • Bis wann will ich mein Ziel erreichen?
  • Welche Teilerfolge will ich bis wann erreicht haben.
  • Was muss ich dafür tun (und wie oft)?

3. Stick to the plan – Richte Dir feste Trainingszeiten ein

Je konkreter Dein Plan steht, desto leichter wird Dir die Umsetzung fallen. Körper und Geist trainieren sich leichter, wenn Du zu gleichen Wochen- und Uhrzeiten trainierst. Dein Body stellt sich dann schon vor dem Training auf die kommende Belastung ein und bringt dann während des Trainings noch mehr Power. Konkrete Zeiten helfen zudem auch dabei, die Disziplin oben zu halten.

Je konkreter der Trainingsplan, desto leichter die Umsetzung

4. Genieße Deine Erfolge

Je mehr Freude und Befriedigung Dir Deine Erfolge und vor allen Dingen Teilerfolge bringen, desto mehr Kraft und Freude schenkt Dir diszipliniertes Durchhalten. Genieße also jeden Fortschritt und erkenne Deine Leistungen an. Auch ein bisschen Eigenlob ist durchaus erlaubt!

Rückschläge gehören dazu und das ist in Ordnung

Es ist ganz normal, wenn nicht alles immer nach Plan läuft. Das tut es im Leben selten über längere Zeit, deswegen ist der Mensch auch so anpassungsfähig. In dem Wissen, dass Schwierigkeiten und besondere Situationen einfach dazugehören, darfst Du erstmal gnädig mit Dir selbst umgehen und passt dann Deinen Plan einfach entsprechend an. In schweren Zeiten hilft es, sich öfter als sonst in den Zielzustand hineinzufühlen und den Trainingsplan jeweils individuell anzupassen soweit dies erforderlich ist.

Disziplin = Kraft, Freude, Halt, Zuversicht und Erfüllung

Selbstbeherrschung und Kontrolle helfen Dir dabei Deine Ziele zu erreichen. Dazu gehören auch Teilerfolge und Teilziele, die Dir Kraft, Freude, Erfüllung schenken wie auch Zuversicht wie Halt für den weiteren Weg. Weiterhin hilft Dir das Erreichen Deiner individuellen Ziele dabei, Deine Persönlichkeit und Dein Selbstvertrauen zu stärken.

Fazit

Disziplin lässt sich entwickeln und trainieren. Es ist eine wichtige Kraft und Stärke, die Dir dabei hilft, Deine Trainings- und Lebensziele zu erreichen. Häufig ist das Wort jedoch aufgrund von externen Anforderungen negativ besetzt. Als individuelle Stärke eingesetzt ist Selbstbeherrschung durchaus als sehr positiv zu werten. Eine interne Neubesetzung des Begriffes ist daher der erste Schritt. Weitere Schritte wie Zielmotivation aufbauen und halten als auch Struktur und feste Trainingszeiten schaffen stärken das Fundament Deiner Disziplin.

Bildquelle © Unsplash: @Festee-janssens, Adobe Stock: ©IKO