1 Jahr gratis Garantieverlängerung
Gratis Versand
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0720 303 979 979
0720 303 979 979
Berlin 030/895 496 87
Bremen 0421/619 650 03
Dortmund 0231/950 981 30
Essen 0201/266 744 14
Frankfurt 069/405 622 14
Hamburg 040/431 909 20
Köln 0221/139 308 79
Mannheim 0621/397 458 04
München 089/515 037 33
Neu-Ulm 0731/974 881 0
Nürnberg 0911/274 184 94
Stuttgart 0711/120 943 80
Wiesbaden 0611/988 724 73
Fitnesswissen Mein Konto 16× vor Ort
Service
Produktberatung

0720 303 979 979 (täglich 9:00 - 19:00 Uhr)
oder per Mail info@hammer-fitness.at

Technischer Service

+49 (0)731 974 88-62 (Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr)
oder per Mail service@hammer.de

Finde Antworten in unseren FAQs

Häufig gestellte Fragen

So bereitest Du Dich perfekt für den Skiurlaub vor

So bereitest Du Dich perfekt für den Skiurlaub vor

Skigymnastik? Schnee von gestern! Wir zeigen, was effektiver ist

Endlich ist es soweit - in den Bergen liegt der erste Schnee und die Skigebiete öffnen zum ersten Mal die Pisten. Damit Du die schönsten Tage im Winter verletzungsfrei überstehst, zeigen wir Dir eine Alternative zur herkömmlichen Skigymnastik und geben Tipps zur optimalen Vorbereitung.

Skifahren als Ganzkörpertraining

Skifahren beansprucht fast alle Muskeln des Körpers - vor allem die Bein- und dRumpfmuskulatur stehen im Fokus. Durch die permanente Verlagerung des Schwerpunkts während der Abfahrt sind kontrollierte Bewegungen, gute Reaktionsfähigkeit sowie eine trainierte Muskulatur gefragt.

Skifahren erfordert eine solide Grundfitness. Vor allem Skifahrer, die pro Saison nur gelegentlich auf den Brettern stehen, sollten ihre Vorbereitung nicht ausschließlich auf Skigymnastik beschränken.

Wir zeigen Dir ein Ganzkörpertraining, mit dem Du Dich perfekt gegen Muskelkater und Verletzungen wappnest.

Perfekt vorbereitet ins Skivergnügen

Vor dem Training solltest Du Dich aufwärmen - so beugst Du Verletzungen vor und steigerst Deine Leistungsfähigkeit. Weitere positive Effekte des Aufwärmens kannst Du hier lesen.

Eine Möglichkeit, um gleichzeitig die Ausdauer und die Beinmuskulatur zu trainieren, ist eine 10 - 15 minütige Aufwärmphase mit dem Ergometer. Wenn Du den Oberköper in das Training mit einbeziehen möchtest, stellt der Ellipsentrainer eine ideale Alternative dar.

Damit Du sicher auf den Skiern stehst, benötigst Du Kraft in den Beinen und im Rumpf. Ein Training mit den Kettlebells bringt schnellen, effektiven Erfolg und eignet sich daher hervorragend als moderne Skigymnastik. Die Eisenkugeln mit Griff ermöglichen vielseitige Übungen für den ganzen Körper und verbessern gleichzeitig die Koordination. Durch die komplexe Stabilisierungsarbeit während des Trainings werden Muskelfasern, die im Rumpf für mehr Stabilität sorgen, aktiviert.

Ski-Übungen für den Alltag

Selbst im Alltag gibt es Situationen, in denen Du Übungen zur Vorbereitung aufs Skifahren einbauen kannst. Beginne gleich in der Früh mit Gleichgewichts-Training, indem Du beim Zähneputzen auf einem Bein stehst. Fortgeschrittene optimieren ihren Gleichgewichtssinn durch einbeiniges Stehen auf einer eingerollten Isomatte. Deine Ausdauer verbesserst Du durch Treppenlaufen, oder indem Du bei kurzen Strecken auf das Auto verzichtest.

Skifahrerwissen

Die richtige Ernährung macht's

Neben einer guten Vorbereitung hilft eine ausgewogene Ernährung, genügend Energie fürs Skifahren aufzubringen.

Ein ausgewogenes Frühstück dient dabei als wichtige Grundlage. Bediene Dich morgens vor allem an Haferflocken mit Obst mit einem Glas Milch oder Saft. Wer es lieber deftig mag, kann zu einem belegtem Brötchen mit Wurst oder Käse greifen.

Mittags benötigst Du vor allem Kohlenhydrate um Deinen Energiebedarf zu decken. Diese findest Du in Form von Nudeln oder einem Kartoffeleintopf. Vermeide Pommes und ähnlich fettige Mahlzeiten, die schwer im Magen liegen.

Obst, Vollkornkekse oder Müsliriegel eignen sich perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch.

Die richtige Ernährung für Sportler ist wichtig

Ein Abendessen bestehend aus Fisch oder Fleisch, sowie einer Auswahl an gesunden Kohlenhydraten (zum Beispiel Vollkornreis) und Gemüse oder Salat, gibt Dir die nötige Kraft für den nächsten Tag. Generell ist es - wie bei jedem Sport - auch beim Skifahren wichtig, ausreichen zu trinken, denn Du wirst schwitzen - obwohl es kalt ist.

Für viele endet ein gelungener Skitag mit Après Ski und Glühwein. Auf der Piste solltest Du auf Alkohol verzichten, da dies der häufigste Grund für Skiunfälle darstellt. Wird es am Abend doch mal süffiger als geplant, starte am besten mit einer warmen Hühnersuppe in den Tag. Diese schont den angegriffenen Magen und gibt dem Körper fehlende Mineralien zurück. Außerdem gleicht sie den Flüssigkeitsmangel aus.

Bildquelle © Fotolia: ©samott - stock.adobe.com