1 Jahr gratis Garantieverlängerung*
Gratis Versand**
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0720 303 979 979
Mein Konto

Product was successfully added to your shopping cart.
Kategorien

Familienfitness für alle

Familienfitness für alle

Gemeinsam mit Spaß fit und gesund bleiben

Als Mama oder Papa fällt fit bleiben manchmal ganz schön schwer. Die eigenen Kinder geben oft den Takt an. Als Eltern springt Ihr zwischen Beruf und Terminen hin und her und die Fitness sinkt und sinkt immer weiter, bis es irgendwann richtig schwer wird, sich zum Training zu motivieren. Damit es gar nicht so weit kommt, mache doch einfach Dein Sportprogramm mit der ganzen Familie. Das bringt nicht nur Mama und Papa auf Trab, sondern bringt auch die Kids in Bewegung. Und das Schönste ist, dass Familienfitness jede Menge Spaß macht und etwas ist, das Ihr jederzeit gemeinsam machen könnt.

Die WHO empfiehlt für Kinder mindestens eine Stunde Bewegung am Tag. Über 80% der Schulkinder bewegen sich weniger als diese Empfehlung, was ein langfristiges Gesundheitsrisiko darstellt.

Quelle: WHO
Bewegungsmangel Kinder

Sicherheitscheck bevor es losgeht

Beim gemeinsamen Sportprogramm kann es schon mal ordentlich zur Sache gehen, daher macht es Sinn, vorab einen kleinen Sicherheitscheck des Umfeldes zu machen. Möbelstücke mit scharfen Kanten gehören zum Beispiel nicht in den Sportbereich. Falls sie nicht an die Seite gestellt werden können, decke die Kanten mit Kissen und Decken ausreichend ab. Die Trainingsfläche sollte zudem frei und mit ausreichend Luft nach allen Seiten sein. Als Unterlage eignen sich zum Beispiel Yogamatten wunderbar. Zieht Euch weiterhin lockere Sportbekleidung an und verwendet rutschfeste Socken oder bleibt einfach barfuß.

Übungen mit Kleinkindern

Kleinkinder brauchen selbst zwar kein Sportprogramm, aber wenn sie schon mal da sind, können sie sich genauso gut bereits als wonneproppiges Sparringsgewicht nützlich machen ;-)! Bei Übungen mit Kleinkindern versteht es sich von selbst, dass die Sicherheit des Kindes zu jedem Zeitpunkt an erster Stelle steht und erst dann mit den Übungen angefangen wird, wenn das Kind seinen Kopf bereits selbst sicher und stabil halten kann. Ideal für ein gemeinsames Training geeignet sind Halteübungen für ein Stärken der Stützmuskulatur und Bewegungen mit Fokus auf die Beinmuskulatur.

Sport mit Kleinkindern

Hier ein paar Ideen:

  • Situpschwebestellung mit geschlossenen Knien – das Kind liegt auf den Unterschenkeln der angewinkelten Beine, die in der Luft gehalten werden
  • Rumpfbeugen im Stehen mit Kind in den Händen gehalten
  • Halbe Brücke – Nur der Po hebt sich bis er auf gleicher Höhe wie die Knie ist – das Kind wird auf dem Bauch gehalten
  • Kniebeugen – das Kind wird dabei mit geraden Armen in der Waagerechten gehalten

Spaß pur – Sport mit Kindern zwischen 5 und 12 Jahren

Wenn Dein Kind/Deine Kinder in diesem Alter sind, wartet jede Menge Spaß mit Familienfitness auf Euch. Das spielerische Element ist hier im Vordergrund. Die Motivation ist schnell auf Mitmachniveau und die gemeinsamen Übungen stärken nicht nur Körper und Gesundheit, sondern auch die Lachmuskeln und das gemeinsame Familiengefühl.

  • Aufwärmen mit Musik
    Ob zu Kinderliedern oder der gemeinsamen Familienhymne, mit Musik macht einfach alles doppelt so viel Spaß. Zum Aufwärmen einfach zur Musik tanzen, springen oder leichte Übungen wie Hampelmänner machen. Die Familienfitness-Stunde beginnt dann gleich mit jeder Menge guter Laune.
  • Ausfallschritte mit in die Hände klatschen
    Bei jedem Ausfallschritt die Arme nach oben nehmen und in die Hände klatschen. Diese Übung lässt sich wunderbar auch zusammen im Kreis machen.
  • Tiergangchallenge
    Jedes Familienmitglied gibt nach der Reihe vor, welcher Tiergang imitiert werden soll. Vom Krabbengang, über Pferdegalopp bis hin zum über den Boden schlängeln wie eine Schlange ist alles möglich und erlaubt. Auch bei dieser Übung ist lachen garantiert.
  • Rückwärtsgehen mit jeweils gestrecktem Vorderbein
    Eine gute Balanceübung: Hebe bei jedem Schritt rückwärts das Vorderbei gerade nach vorne.
  • Einbeinstehen und -hüpfen
    Dies ist ebenfalls eine gute Balanceübung. Übe mit allen Familienmitgliedern gleichzeitig. Ihr könnt zum Beispiel ein Spiel draus machen, dass derjenige gewinnt, der am längsten auf einem Bein stehen bleibt. Erschwert die Position indem Ihr die Hände gerade und geschlossen über den Kopf haltet. Das Einbeinhüpfen wiederrum kräftigt die Beinmuskulatur. Markiert dafür im Raum unterschiedliche Hüpfpositionen mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad (Kinder und Erwachsene bekommen natürlich jeweils eigene Positionen).
  • Yogasternchen
    Probiert gemeinsam verschiedene Yogastellungen aus und testet eure Gelenkigkeit. Lass Dich überraschen, wie schnell Dein Kind Dir eventuell dabei etwas vormachen wird! Es gibt sehr viele Halteübungen beim Yoga, die den Körper auf verschiedenste Weise sanft stärken. Nebenbei schafft Yoga von Anfang an einen hohen Bewegungsradius und hält die Muskeln und Bänder geschmeidig und gesund.
  • Für kreative Eltern: Die Bewegungsgeschichte
    Denke Dir eine Geschichte aus, die Ihr gemeinsam in Bewegungen nachspielen könnt. Je verrückter die Einfälle, desto lustiger!

Sport mit Kindern

Volle Power mit jugendlicher Kraft und Fitness

Mit dem Beginn des Jugendalters darf der Körper ruhig etwas mehr gefordert werden. Alle Sportarten können im Prinzip bereits gemeinsam ausgeübt werden. Das heißt es spricht nichts dagegen, gemeinsam laufen zu gehen, schwimmen zu gehen oder gemeinsam Ballsportarten zu spielen. Zu Hause lassen sich ebenfalls tolle Familienfitness-Einheiten schaffen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Zirkeltraining mit verschiedenen Fitnessübungen? Dabei können Klassiker wie Liegestütze, Sit-Ups oder Kniebeugen miteinbezogen werden, aber auch unterschiedliche Hantel- oder Balanceübungen. Erstellt Euch gerne auch gemeinsame Trainingspläne, um langfristig am Ball zu bleiben und echte Fortschritte zu erzielen.

Sport mit Teenagern

Fazit:

Gemeinsamer Familiensport ist in jedem Alter möglich. Er hält gesund und die Familie in Bewegung. Beim Sport mit Kleinkindern geht es zwar mehr um die Figur von Mama und Papa, aber das Kind wird dabei bestimmt ebenso seinen Spaß haben. Familienfitness mit Kindern von 5-12 Jahren ist in spielerischer Form am schönsten und sinnvollsten. Lasse Deiner Kreativität und der unerschöpflichen Phantasie freien Lauf und bewegt Euch so, dass Ihr dabei Freude habt. Beim Sport mit Jugendlichen könnt Ihr als Eltern die Kinder bereits fest mit einbinden.

Bildquelle © Adobe: ©Voyagerix, ©LIGHTFIELD STUDIOS, ©Africa Studio ©New Africa